home loans
home loans

Schlagzeilen

2018

17./18.8. Freibierfest

 


PDF Drucken E-Mail

Pfingstlümel (Pfengschtlemml)

Alljährlich zu Pfingsten treiben die jungen Schalkstetter nach einem alten Brauch den Pfingstlümmel mit Schellen- und Glockengeläut durchs Dorf.
Wurde der Pfingstlümmel und seine Begleiter, welche überwiegend der ärmeren Schicht angehörten, früher noch mit Nahrungsmitteln belohnt,
so sammelt die Dorfjugend inzwischen für einen guten Zweck und spendet alljährlich der Kinderkrebshilfe.

Vor ihrem mehrstündigem Gang durchs Dorf sammeln die Jugendlichen ab den frühen Morgenstunden frisches Buchenreisig und binden
den auserkorenen "Pfingstlümmel" damit  komplett ein. Dieser Vorgang dauert mehrere Stunden und so tritt dann der Pfingstlümmel
pünktlich nach Ende des Gottesdienstes seinen Gang durchs Dorf an.
Nach diesen Strapazen wird der Pfingstlümmel noch ausgebunden und die Jugendlichen belohnen sich mit einem Vesper.

Der genauen Grund für den Brauch des Pfingstlümmels ist nicht mehr bekannt.
Es wird angenommen, daß durch diesen Brauch der Freude über den beendeten Winter und die anstehende fruchtbare Jahreszeit Ausdruck
verliehen werden sollte.

Früher rankten sich unter den Kindern des Dorfes wilde Gerüchte über den Pfingstlümmel.
So wurde man durch lange Peitschen vom näheren Betrachten des Pfingstlümmels abgehalten.
Über den wahren Inhalt des Pfingstlümmels wurde geschwiegen und man durfte sich somit in seiner Kindheit so meinen Reim darauf machen
woher der Pfingstlümmel kam und was nach dem Gang durchs Dorf mit ihm geschah.
Erst als Konfirmand hatte man die Ehre sich am Brauch des Pfingstlümmels zu beteiligen, Teilnahme war Ehrensache.

Pfingstlümmel Pfingstlümmel

 

PfingstlümmelBlumen

Pfingstlümmel in Schalkstetten

Wir bedanken uns bei Familie Georg Rehm für die Bereitstellung dieses Zeitungsberichtes.